Diakritische Zeichen

Wenn zwei Vokale aufeinandertreffen, deren Aussprache jedoch getrennt erfolgen soll, so wird häufig der zweite Vokal mit einem Trema ausgezeichnet. (z. B. coördineren)

Ein Akzent (genauer: Akut) dient dazu, eine besondere Betonung anzuzeigen. Dies ist beispielsweise bei één (eins) gegenüber een (unbestimmter Artikel) der Fall.

Falls die Aussprache des c nach a, o oder u ausnahmsweise nicht k – sondern s – ist, erhält c eine Cedille. (z. B. Curaçao)

Groß- und Kleinschreibung

Grundsätzlich werden im Niederländischen – vom Beginn eines Satzes abgesehen – alle Wörter kleingeschrieben. Abweichend hiervon beginnen jedoch Eigennamen (Länder, Orte und Personen), ähnlich wie im Englischen, mit einem Großbuchstaben. Sofern ein Begriff hierbei mit den Buchstaben IJ beginnt, werden ausnahmsweise beide Buchstaben großgeschrieben.

Offene und geschlossene Silben

Man unterscheidet grundsätzlich zwischen offenen Silben, welche auf einen Vokal enden und geschlossenen Silben, welche auf einen Konsonanten enden.

Von orthografischer Bedeutung ist dies bei langen Vokalen, welche in offenen Silben einfach und bei geschlossenen Silben doppelt geschrieben werden.

Wortzusammensetzung

Bei der Komposition mehrerer Wörter werden diese – ähnlich wie im Deutschen, aber im Gegensatz zum Englischen – für gewöhnlich zusammengeschrieben. Der Artikel ergibt sich dabei durch das letzte Wort.